top of page

Das Auge isst mit. Was gutes Design mit Sexspielzeug zu tun hat...

Warum das optimale Toy Dich wirklich anturnen sollte?

Die Ästhetik hat einen direkten Einfluss auf uns. Vor allem bei intimen Themen wie Sex oder auch Essen. Das Auge isst ja bekanntlich mit!

Wenn wir uns mit schönen Dingen umgeben, dann bedeutet das Wertschätzung für uns selbst. Schönheit, Hochwertigkeit, Funktionalität, Sicherheit... Das alles sind Aspekte, auf die wir achten können, wenn wir uns selbst etwas Gutes tun wollen. Es sendet nämlich eine Nachricht an uns selbst, wenn wir Produkte nutzen, die beispielsweise nicht gut riechen (Stichwort Schadstoffe!), die sich nicht gut anfühlen, die uns einfach nicht anturnen.


Mit unserer Umgebung und mit den Produkten, die wir nutzen, können wir Stimmungen erzeugen. Wir formen damit den Moment und unsere Reise. Die Sinne sind geschärft, wir wollen Wahrnehmen und Fühlen. Alle Eindrücke kommen dabei zusammen und beeinflussen unser Erlebnis.

Warme Haut. Weiche Seide. Kühles Metall. Heiße Musik. Erfrischendes Getränk. Samtige Kissen. Glattes Porzellan. Gleitendes Gel. Sanfter Kerzenduft. Schummriges Licht. sinnliche Farben.

Design hat also ganz direkt Einfluss auf unsere Stimmung. Und zwar nicht nur durch die Optik und die Haptik, sondern auch durch die Funktionalität. In diesem Fall ist gutes Design unsichtbar*. Es macht es uns leicht, das Objekt zu dem gewünschten Nutzen zu bringen. Zum Beispiel durch eine ergonomische Ausrichtung. Design fällt in diesem Zusammenhang dann erst auf, wenn es nicht funktioniert. Wenn unsere Hand müde wird, noch bevor wir unsere Lust richtig ausgekostet haben.

Design ist also viel mehr als Styling oder Optik.



Christin und Alina auf dem Cover vom Podcast "Under Pleasure"

Über die Bedeutung von Design im sexuellen Kontext sprechen Christin und Alina in der 16. Folge von Under Pleasure.

Außerdem gehen wir der Geschichte von Porzelina auf den Grund: Porzellanproduzierende Porzelliner, Nicht-veganes Porzellan und Sexytime in der Werkstatt..? Höre Dich hier in die gelüfteten Geheimnisse herein:



Christin fragt: Warum ist die Härte ein Vorzug des Materials? Alina antwortet: Präzision!

Besonders unser Dildo Gia hat es sich zur Aufgabe gemacht, ganz präzise Deine erogenen Zonen zu erforschen. Im Podcast erfährst Du noch genauer, was hartes Sexspielzeug konkret für Dich tun kann.

Lust, Dein neues Lieblingsspielzeug zu entdecken?


Der ergonomische Porzellan-Dildo Gia liegt mit Händen auf weißem Laken
Dildo Gia

*aus der Designtheorie von Lucius Burckhardt

Comentários


bottom of page